Escape at Dannemora

Drama | USA 2018 | 425 (acht Episoden) Minuten

Regie: Ben Stiller

Mini-Serie um einen auf wahren Ereignissen beruhenden Gefängnisausbruch im US-Bundesstaat New York aus dem Jahr 2015, bei dem die beiden verurteilten Mörder auf die Hilfe einer verheirateten Gefängnisangestellten zählen konnten, die mit beiden ein Verhältnis hatte. Die Inszenierung meidet gängige Genre-Elemente von Ausbruchsfilmen und lotet als sozialrealistische Charakter- wie Milieustudie feinfühlig die Realitäten des „Pursuit of Happiness“ aus. Die glänzend besetzte und clever strukturierte Serie verbindet dabei den uramerikanischen Freiheitsmythos mit einer recht desillusionierenden Erkundung seiner sozialen und psychischen Bedingungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ESCAPE TO DANNEMORA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Ben Stiller
Buch
Brett Johnson · Michael Tolkin · Jerry Stahl
Kamera
Jessica Lee Gagné
Musik
Edward Shearmur
Schnitt
Geoffrey Richman · Malcolm Jamieson
Darsteller
Benicio Del Toro (Richard Matt) · Patricia Arquette (Tilly Mitchell) · Paul Dano (David Sweat) · Bonnie Hunt (Catherine Scott) · Eric Lange (Lyle Mitchell)
Länge
425 (acht Episoden) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12 (Episoden 1-5,7
8)
ab 16 (Episode 6)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Serie

Heimkino

Verleih DVD
Universal
Verleih Blu-ray
Universal
DVD kaufen

Mini-Serie um einen auf wahren Ereignissen beruhenden Gefängnisausbruch im US-Bundesstaat New York aus dem Jahr 2015, bei dem die beiden verurteilten Mörder auf die Hilfe einer verheirateten Gefängnisangestellten zählen konnten, die mit beiden ein Verhältnis hatte.

Diskussion

Joyce „Tilly“ Mitchell, Gefängnisangestellte der „Clinton Correctional Facility“ in Dannemora im Staat New York, streitet bei ihrer Vernehmung ab, mit den Häftlingen David Sweat und Richard Matt Sex gehabt zu haben. Der Zuschauer aber weiß, dass sie lügt. Die Affäre hinter Gittern und der Ausbruch, den Tilly ihren beiden zu lebenslänglichen Haftstrafen verurteilten Liebhabern im Jahr 2015 ermöglichte, sorgte seinerzeit für enormen Medienwirbel. In der von Ben Stiller inszenierten Mini-Serie „Escape at Dannemora“ schlüpft Patricia Arquette in die Rolle der skandalisierten Helferin verwandelt den Part einer nahe am Klischee der von ihrer kleinbürgerlichen Existenz gelangweilten Naiven, die sich von zwei raffinierten Kriminellen verführen lässt, in eine der herausforderndsten Frauenfiguren seit Langem.

Das liegt nicht nur an dem Arquettes Mut, sich das unglamouröse Äußere dieser Frau aus der Arbeiterschicht anzueignen und diverse ästhetisch nicht gerade vorteilhafte Sexszenen zu absolvieren. Mehr noch ist es die mit Bitterkeit durchsetzte Energie, die sie der Figur mit auf den Weg gibt. Es gelingt Arquette bravourös, Tilly fast nahtlos vom Opfer einer bedrückend eingeschränkten familiären w

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren