Blinded by the Light

Biopic | Großbritannien 2019 | 118 Minuten

Regie: Gurinder Chadha

Ein 16-jähriger Teenager pakistanischer Herkunft steht 1987 in der britischen Stadt Luton zwischen den Ansprüchen seiner hart arbeitenden Familie, dem Wunsch nach Zugehörigkeit und seinen schriftstellerischen Ambitionen. Erst in der Begegnung mit der Musik von Bruce Springsteen findet er einen Weg, seine Träume mit seiner Herkunft zu versöhnen. Auf den Memoiren eines Journalisten basierende Coming-of-Age-Komödie, mit der Regisseurin Gurinder Chadha versucht, das Erfolgsrezept von „Kick it Like Beckham“ (2002) zu wiederholen. Der Film bringt seine angeschnittenen Problemszenarien jedoch nicht überzeugend unter einen Hut und ist auch in der Einbettung der Musik recht einfallslos. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
BLINDED BY THE LIGHT
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2019
Regie
Gurinder Chadha
Buch
Paul Mayeda Berges · Gurinder Chadha · Sarfraz Manzoor
Kamera
Ben Smithard
Musik
A.R. Rahman
Schnitt
Justin Krish
Darsteller
Viveik Kalra (Javed) · Kulvinder Ghir (Malik) · Meera Ganatra (Noor) · Aaron Phagura (Roops) · Dean-Charles Chapman (Matt)
Länge
118 Minuten
Kinostart
22.08.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Biopic | Drama | Komödie
Diskussion

Die Begegnung eines zwischen Ausgrenzung und dem Wunsch nach Akzeptanz lebenden 16-Jährigen pakistanischer Herkunft im englischen Luton, für den die Musik von Bruce Springsteen zum entscheidenden Erlebnis wird. Gurinder Chadha versucht mit mäßigem Ertrag, das Erfolgsrezept ihrer Komödie „Kick it Like Beckham“ (2002) zu wiederholen.

1987 haben die Pet Shop Boys mit „It’s a Sin“ einen Riesenhit. Auch in der nördlich von London gelegenen Stadt Luton, Schauplatz von „Blinded by the Light“, hört man ihn rauf und runter. Die Regisseurin Gurinder Chadha stellt den gleichermaßen gut gelaunten wie düsteren Song an den Anfang des Films, nicht zuletzt als Kontrast zu jener Musik, die die Erzählung schon bald – buchstäblich – im Sturm erobern wird. Zu den Synthie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren