Drama | USA 2018 | 103 Minuten

Regie: Frank Coraci

Der Starmoderator eines rechtkonservativen Radiosenders gerät in intellektuelle und emotionale Schwierigkeiten, als sich seine Nichte, eine liberal denkende 16-Jährige, bei ihm einquartiert und als scharfsinniger Konterpart entpuppt. Ihre Diskussionen irritieren den populistischen Hardliner mehr als alle Klagen oder die Konkurrenz durch einen ehemaligen Assistenten, der statt Hass plötzlich Versöhnung predigt. Das in der Hauptrolle glänzend besetzte (Familien)-Drama folgt zwar den gängigen Formeln des Genres, punktet aber durch bissigen Wortwitz und ein Lob der Bildung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HOT AIR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Frank Coraci
Buch
Will Reichel
Kamera
Frank Prinzi
Musik
Rupert Gregson-Williams · Andreas Lucas
Schnitt
Tom Lewis
Darsteller
Steve Coogan (Lionel Macomb) · Taylor Russell (Tess) · Neve Campbell (Valerie Gannon) · Skylar Astin (Gareth Whitley) · Pico Alexander (Grayson)
Länge
103 Minuten
Kinostart
05.09.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Ein rechtskonservativer Radiomoderator gerät in intellektuelle und emotionale Schwierigkeiten, als sich seine liberal denkende Nichte bei ihm einquartiert und als scharfsinniger Konterpart entpuppt.

Diskussion

Ein rechtskonservativer Radiomoderator gerät in intellektuelle und emotionale Schwierigkeiten, als sich seine liberal denkende Nichte bei ihm einquartiert und als scharfsinniger Konterpart entpuppt.

Wer auch immer geschrieben hat, dass man die Bewegungsgesetze des Kapitalismus nicht aus der Perspektive eines Spielballs in den Blick bekommt, fände seine Ansicht in „Hot Air“ umfassend bestätigt. Man könnte auch sagen: Da sich die tiefgespaltene US-Gesellschaft, befeuert von Populisten und Demagogen, schon auf dem Weg in die innere Mobilmachung befindet, könnte man doch einmal den Versuch wagen, ihren akuten Problemen mit einem Märchen aus uralten Zeiten auf den Leib zu rücken und die tiefsten Wunden mit Kitsch zu lindern.

„Hot Air“ beginnt im puren Aufschneidermodus. Eine Gruppe älterer weißer Anzugträger, die US-Flagge am Revers, bewegt sich dynamisch zu HipHop-Klängen durch eine Reihe von Fluren, als ginge es zum „Final Countdown“. Tats

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren