Drama | Russland 2019 | 132 Minuten

Regie: Klim Schipenko

Nach sieben Jahren wird ein Mann aus einem russischen Gefängnis entlassen und erkennt, dass er nicht mehr an sein früheres Leben anknüpfen kann. Um nicht komplett in Depressionen zu verfallen, will er sich an dem Polizisten rächen, der ihn hinter Gitter gebracht hat. Dazu taucht er in die virtuelle Welt seines Gegenspielers ein und beginnt Fotos, Videos und Nachrichten zu manipulieren. Die Verfilmung eines gesellschaftskritischen Thriller-Romans müht sich, dessen eiskalte Erzählatmosphäre in Bilder umzusetzen, und zeichnet ein prägnantes Psychogramm verlorener Menschlichkeit. Um mehr als Spannung in den Film zu implementieren, fehlt es der eher vordergründigen Regie allerdings an Finesse. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TEKST | ТЕКСТ
Produktionsland
Russland
Produktionsjahr
2019
Regie
Klim Schipenko
Buch
Dmitri Gluchowski
Kamera
Andrej Iwanow
Musik
Dmitri Noskow · Iwan Burljajew · Nikolai Rostow
Schnitt
Tim Pawelko
Darsteller
Alexander Petrow (Ilja Gorjunow) · Kristina Asmus (Nina) · Iwan Jankowski (Pjotr Chasin) · Kirill Nagijew (Goscha) · Sofia Oserowa (Wera)
Länge
132 Minuten
Kinostart
27.10.2019
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung | Thriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren