Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | 140 Minuten

Regie: George Inci

Dokumentarfilm eines Paares über den eigenen Sohn, der aufgrund fehlender Nieren kurz nach der Geburt starb. Trotz der Diagnose, dass ihr Kind nicht lebensfähig sein würde, hatten die Eltern entschieden, es auf die Welt zu bringen. Die Dokumentation zeichnet in eigenen Erinnerungen und denen zahlreicher Weggefährten die Monate der Schwangerschaft nach. Dazu kommen von der Mutter verfasste und rezitierte, poetische Hymnen an ihren Sohn, die mit meditativen Naturbildern unterlegt sind. Der positiv gestimmte Film über Trauerarbeit bewegt sich allerdings oft am Rande zur Esoterik und kommt den Personen trotz seiner Länge kaum nahe. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
George Inci
Buch
George Inci
Kamera
George Inci
Musik
George Inci
Schnitt
George Inci
Länge
140 Minuten
Kinostart
16.01.2020
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Dokumentarfilm eines Paares über den eigenen Sohn, der aufgrund fehlender Nieren kurz nach der Geburt starb, in einer Abfolge positiver Erinnerungen an die Schwangerschaft und Hymnen an den Sohn als persönliche Form der Trauerarbeit.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren