Es geht einer vor die Hunde

Arbeiterfilm | DDR 1982/83 | 104 Minuten

Regie: Hans Knötzsch

Geschichte eines jungen Schlossers aus Berlin, der in den 30er-Jahren seinen Arbeitsplatz verliert und immer tiefer ins Elend sinkt. Um atmosphärische Dichte bemühte Fernsehproduktion, die dem drastischen Realismus der Romanvorlage von Otto Nagel allerdings nur unzureichend gerecht wird.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1982/83
Regie
Hans Knötzsch
Buch
Hans Knötzsch
Kamera
Siegfried Mogel
Musik
Bernd Wefelmeyer
Schnitt
Brigitte Koppe
Darsteller
Peter Reusse (Wilhelm Thiele) · Jenny Gröllmann (Minna) · Henry Hübchen (Emil) · Renate Reinecke (Muttchen) · Kurt Böwe (Stern)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Genre
Arbeiterfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren