Drama | Dänemark/Deutschland 2019 | 87 Minuten

Regie: Anna Sofie Hartmann

Auf der dänischen Insel Lolland dokumentiert eine Ethnologin die Geschichten jener Orte und Existenzen, die einem bevorstehenden Tunnelbau nach Deutschland weichen müssen. Während ihrer Arbeit beginnt sie eine Affäre mit einem jungen polnischen Bauarbeiter, der nach wochenlangen Arbeiten ohne Lohn dasteht. Bemerkenswerter, präzise und aufmerksam inszenierter Film mit realen und fiktiven Geschichten, die zu einer losen Erzählung über Verlust und die Flüchtigkeit von Begegnungen zusammengewebt werden. Vor allem in der Liebesgeschichte auch zärtlich, schwingt in den dokumentarischen Passagen ein leicht bitterer Tonfall mit. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Dänemark/Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Anna Sofie Hartmann
Buch
Anna Sofie Hartmann
Kamera
Jenny Lou Ziegel
Schnitt
Sofie Steenberger
Darsteller
Lisa Loven Kongsli (Dara) · Maren Eggert (Käthe) · Jakub Gierszal (Lucek) · Mariusz Feldman (Mariusz) · Przemyslaw Mazurek (Przemyslaw)
Länge
87 Minuten
Kinostart
06.08.2020
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Bemerkenswert vielschichtige Erzählung von einer Ethnologin, die auf einer dänischen Insel Geschichten und Zeugnisse der Orte und Menschen sammelt, die einem Tunnelbau weichen müssen.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren