Malasaña 32 - Haus des Bösen

Horror | Spanien 2019 | 105 Minuten

Regie: Albert Pintó

Ein Jahr nach Ende der Franco-Diktatur zieht eine Patchwork-Familie vom Land in eine Altbauwohnung in der Innenstadt von Madrid. Die ohnehin von Konflikten und finanziellen Problemen geplagte Familie wird bald vom Geist der Vormieterin heimgesucht. Der Spuk bleibt aber eine einfallslose Aneinanderreihung von Genreklischees, die keine Verbindung zu den etablierten Konflikten und Subtexten des Films aufgreift. Visuell ist der Film allerdings durchaus ansprechend. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MALASAÑA 32
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2019
Regie
Albert Pintó
Buch
Ramón Campos · Gema R. Neira · David Orea · Salvador S. Molina
Kamera
Daniel Sosa Segura
Musik
Frank Montasell · Lucas Peire
Schnitt
Andrés Federico González
Darsteller
Begoña Vargas (Amparo) · Iván Marcos (Manolo) · Bea Segura (Candela) · Sergio Castellanos (Pepe) · José Luis de Madariaga (Fermín)
Länge
105 Minuten
Kinostart
06.05.2021
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror

Eine Patchwork-Familie zieht nach dem Ende der Franco-Diktatur vom Land in eine Altbauwohnung nach Madrid, wo sie vom Geist der Vormieterin heimgesucht wird.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren