Nicht tot zu kriegen

Literaturverfilmung | Deutschland/Österreich 2020 | 94 Minuten

Regie: Nina Grosse

Eine etwas aus der Zeit gefallene Schauspiel-Diva wird von einem Stalker bedroht und heuert einen Ex-Polizisten als Beschützer an. Dessen Vermutung, dass die Nachstellungen etwas mit ihrer turbulenten Vergangenheit zu tun haben könnten, erweist sich jedoch als wenig hilfreich. Die Schauspielerin lässt sich davon auch nicht von der Vorbereitung eines Comeback-Konzerts abbringen. Ein als Hommage an die Hauptdarstellerin Iris Berben konzipierter Thriller, der Ausschnitte aus ihren Filmen benützt, als Studie einer alternden Schauspielerin aber eher dünn ausfällt. Zudem mangelt es der Kriminalhandlung an Spannung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
NICHT TOT ZU KRIEGEN
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2020
Regie
Nina Grosse
Buch
Nina Grosse
Kamera
Alexander Fischerkoesen
Musik
Stefan Will · Peter Hinderthür
Schnitt
Tobias Haas · Melanie Schütze
Darsteller
Iris Berben (Simone Mankus) · Murathan Muslu (Robert Fallner) · Barnaby Metschurat (Jonas Mankus) · Katharina Nesytowa (Natascha Gobulew) · Helgi Schmid (Nico)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Literaturverfilmung | Thriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren