Unter Denkmalschutz - Erinnerungen aus einem Frankfurter Bürgerhaus

Dokumentarfilm | BR Deutschland 1975 | 91 Minuten

Regie: Eberhard Fechner

Ein ehemaliges Patrizierhaus im Frankfurter Westend, das nach dem Krieg in ein Mietshaus verwandelt wurde, ist der Kosmos der dokumentarischen Erkundungen Fechners. In Gesprächen mit gegenwärtigen wie ehemaligen Mietern erzählt er scheinbar die Geschichte dieses Hauses, in Wirklichkeit aber von der Geschichte dieses Landes. Da ist die Familie des jüdischen Arztes, die während der Nazi-Zeit verfolgt wurde un demigrierte, da ist eine ehemalige Sekretärin der "Frankfurter Zeitung",und da ist eine Pflanzersfrau aus Indonesien. Sie, ihre Kinder, Freunde, Verwandten und Bekannte erzählen, was sie wann wie in diesem Haus erlebt haben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1975
Regie
Eberhard Fechner
Buch
Eberhard Fechner
Kamera
Manfred Lowack
Schnitt
Brigitte Kirsche
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren