Mrs. America

Drama | USA 2020 | 458 (9 Folgen) Minuten

Regie: Anna Boden

Eine Mini-Dramaserie über die Geschichte des „Equal Rights Amendment“ (ERA), eines Verfassungszusatzes, der die Gleichstellung von Mann und Frau sichern sollte. Das Ringen um die Ratifizierung dieses Verfassungszusatzes, der 1972 von Kongress und Senat angenommen wurde, wird anhand zentraler Protagonistinnen entfaltet, die in den 1970er-Jahren für und gegen ERA kämpften, etwa die konservative Politaktivistin Phyllis Schlafly oder die Feministinnen Gloria Steinem, Betty Friedan und Shirley Chisholm. Dabei liefert die Serie nicht nur ein detailliert-spannendes Porträt der politischen Auseinandersetzungen, sondern darüber hinaus ein ungemein facettenreiches Panorama weiblicher Identitäten, wobei die Vertreterinnen beider Lager respektvoll-vielschichtig ausgelotet werden. Brillant besetzt, geschrieben und inszeniert. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MRS. AMERICA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2020
Regie
Anna Boden · Ryan Fleck · Amma Asante · Laure de Clermont-Tonnerre · Janicza Bravo
Buch
Dahvi Waller · Joshua Allen Griffith · April Shih · Micah Schraft · Tanya Barfield
Kamera
Jessica Lee Gagné · Chris Teague · Pepe Avila del Pino
Musik
Kris Bowers
Schnitt
Todd Downing · Emily Greene · Robert Komatsu
Darsteller
Cate Blanchett (Phyllis Schlafly) · Rose Byrne (Gloria Steinem) · Uzo Aduba (Shirley Chisholm) · Elizabeth Banks (Jill Ruckelshaus) · Kayli Carter (Pamela Whalen)
Länge
458 (9 Folgen) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm | Serie

Eine Miniserie rund um den Kampf um die Ratifizierung des „Equal Rights Amendment“ in den 1970er-Jahren, jenes US-amerikanischen Verfassungszusatzes, der die rechtliche Gleichstellung von Männern und Frauen garantieren sollte.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren