Dokumentarfilm | Deutschland 2020 | 85 Minuten

Regie: Laura Reichwald

In Pöhla, einem Dorf im Erzgebirge, hält man auch 30 Jahre nach der Wende an den alten Traditionen des Bergbaus fest. Auch wenn der letzte (Uran-)Stollen bereits 1992 geschlossen wurde, dessen Hinterlassenschaften das Land und Menschen irreversibel geprägt haben. Denn inzwischen sucht man das wirtschaftliche Heil im Tourismus. Insbesondere im Advent vereinen sich im „Weihnachtsland“ alte Tradition und ökonomische Interesse. Der Film zeichnet das Psychogramm einer Region, die um ihre Identität ringt. (Quelle: Neue Celluloid Fabrik)

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2020
Regie
Laura Reichwald
Buch
Laura Reichwald · Stephan Bernardes · Georg Kußmann
Kamera
Janine Pätzold
Schnitt
Gal Yaron Mayersohn
Länge
85 Minuten
Kinostart
11.11.2021
Fsk
ab 0
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren