Terminal Force (1994, Pepin)

Action | USA 1994 | 90 (gekürzt 88) Minuten

Regie: Richard Pepin

Als schwerbewaffnete Terroristen ein Geschäftsgebäude besetzen und über 100 Angestellte als Geiseln nehmen, setzt die Regierung eine neue Cyborg-Generation zum Gegenschlag ein. Doch die künstlichen Gesetzeshüter töten auch einige Geiseln. Die aufgebrachte Öffentlichkeit verlangt die Demontage der Einheit, doch die Androiden laufen dagegen Amok. Der einzige, der den Befehlen noch nachkommt, wird gegen seine ehemaligen Partner eingesetzt. Ein brutaler Science-Fiction-Film, dessen endlose Gewaltszenen von reaktionär-patriotischen Kommentaren begleitet werden. - Wir raten ab.

Filmdaten

Originaltitel
T-FORCE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Richard Pepin
Buch
Jacobsen Hart
Kamera
Ken Blakey
Musik
Louis Febre
Schnitt
Geraint Bell · Ron Cabreros
Darsteller
Jack Scalia (Jack) · Evan Lurie (Adam) · Erin Gray (Mayor Pendleton) · Bobby Johnston (Cain) · Deron McBee (Atlas)
Länge
90 (gekürzt 88) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18 (gekürzt 16)
Pädagogisches Urteil
- Wir raten ab.
Genre
Action | Science-Fiction
Diskussion
Die USA in nicht allzu ferner Zukunft. Als Terroristen ein Botschaftsgebäude besetzen, greift die Polizei zum letzten Mittel: der T-Force, einer Spezialeinheit von Androiden. Doch es kommt zu einem Blutbad, in dessen Verlauf außer den Terroristen auch einige G

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren