Es gibt nur ein Leben

Frauenfilm | Peru 1992 | 84 Minuten

Regie: Marianne Eyde

Peru 1983. Auf einem Dorffest in einer kleinen Anden-Gemeinde lernt eine Frau drei Studenten kennen, die zu der verbotenen Unabhängigkeitsbewegung "Leuchtender Pfad" gehören, und verliebt sich in einen von ihnen. Als der Dorfvorsteher wegen Verrats von ihnen exekutiert wird, muß die Frau mit ihnen in die Berge fliehen, um bei ihrem Geliebten bleiben zu können. In der Folgezeit lernt sie Kaltblütigkeit und den Zwang zur Gewalt sowohl auf seiten der Terroristen als auch bei den Militärs kennen. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
LA VIDA ES UNA SOLA
Produktionsland
Peru
Produktionsjahr
1992
Regie
Marianne Eyde
Buch
Marianne Eyde
Kamera
César Pérez
Schnitt
Michèle André
Darsteller
Milagros Del Carpio (Florinda) · Aristoteles Picho (El Tigre) · Rosa Mara Olortegui (Meche) · Jiliat Zambrano (Marcelino)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Genre
Frauenfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren