Alien Nation - Dark Horizon

Science-Fiction | USA 1994 | 89 Minuten

Regie: Kenneth Johnson

Fünf Jahre nach ihrer Landung in Los Angeles sind außerirdische Wesen als Bürger anerkannt. Da sie auf ihrem Heimatplaneten als Sklaven gelten, verfolgt sie ein entsandter Offizier, während sektiererische "Puristen" versuchen, die Aliens zu beseitigen. Eine metaphorische Science-Fiction-Parabel, Fortsetzung des Films "Spacecop L.A. 1991" (1988). Sie spricht aktuelle Probleme wie die der Ethnien, des Faschismus, von AIDS an und gibt einfache, aber nicht abwegige Antworten mit Humor, aber auch etwas Gefühslduselei verpackt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ALIEN NATION: DARK HORIZON
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Kenneth Johnson
Buch
Diane Frolor · Andrew Schneider
Kamera
Lloyd Ahern II
Musik
David Kurtz
Schnitt
Alan Marks · David Strohmaier
Darsteller
Gary Graham (Matthew Sikes) · Eric Pierpoint (George Francisco) · Michelle Scarabelli (Susan) · Terri Treas (Cathy Frankel) · Lauren Woodland (Emily)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction

Diskussion
Fünf Jahre ist es her, daß ein Raumschiff in Los Angeles gelandet ist, dessen Insassen sich nur durch fehlende Behaarung und zwei Herzen von den Menschen unterschieden. Sie lebten sich ein, trotz merkwürdiger kulinarischer Vorlieben, und wurden gleichberech

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren