Wilder Zauber

Krimi | USA 1995 | 104 Minuten

Regie: Clare Peploe

Eine Zauberkünstlerin erlebt auf der Flucht in Mexiko eine Reihe von Abenteuern. Schließlich hat sie sich nicht nur als wirkliche Zauberin ausgewiesen, sondern auch den Mann fürs Leben gefunden. Eine mißlungene Persiflage auf die Kriminalfilme der 50er Jahre, deren mangelhaftes Drehbuch durch Mummenschanz kaschiert werden soll. Gelungen sind nur Atmosphäre und Ausstattung; die vielversprechenden Schauspieler agieren chancenlos. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ROUGH MAGIC
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Clare Peploe
Buch
Robert Mundy · William Brookfield · Clare Peploe
Kamera
John J. Campbell
Musik
Richard Hartley
Schnitt
Suzanne Fenn
Darsteller
Bridget Fonda (Myra) · Russell Crowe (Alex Ross) · Jim Broadbent (Doc Ansell) · D.W. Moffett (Cliff Wyatt) · Euva Anderson (Tojola)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung
Diskussion
Eigentlich könnte sich die Zauberkünstlerin Myra zurücklehnen und durchschnaufen, sie scheint es geschafft zu haben. Doch am Vorabend ihrer Hochzeit mit dem stinkreichen Cliff Wyatt, Erbe einiger Uranminen, zeigt dieser sein wahres Gesicht und zwingt die nun lästige Mordzeugin zur Flucht. Das Ziel ist irgendwo in Süd-Mexiko, wo Myra ihre Kunst mit Hilfe einer Schamanin zu vervollkommnen versucht. Doch der Trip birgt seine Tücken. In Wyatts Auftrag heftet sich Alex, ein versoffener Reporter mit Hiroshima-Trauma, an die Fersen der jungen Frau, zunächst als Reisebegleiter und Mitabenteurer. Zu ihnen gesellt sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren