Die letzte Kriegerin

Drama | Neuseeland 1994 | 102 Minuten

Regie: Lee Tamahori

Wegen Arbeitslosigkeit und Alkoholmißbrauch des gewalttätigen Ehemannes bricht eine von den Maori-Ureinwohnern Neuseelands abstammende kinderreiche Familie auseinander. In der Krise erinnert sich die Frau ihrer kulturellen Wurzeln und verläßt ihren Mann, um zu ihrem Stamm zurückzukehren. Eine bestürzend realistische, packend inszenierte und vor allem in der weiblichen Hauptrolle überzeugend gespielte Familientragödie. Der Film sucht die Ursachen für die Katastrophe auch in den gesellschaftlichen Verhältnissen und kritisiert die Verdrängung der einheimischen Kultur durch die (Un-)Sitten der Weißen. (Preis der OCIC in Montreal 1994) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ONCE WERE WARRIORS
Produktionsland
Neuseeland
Produktionsjahr
1994
Regie
Lee Tamahori
Buch
Riwia Brown
Kamera
Stuart Dryburgh
Musik
Murray Grindlay · Murray McNabb
Schnitt
Michael Horton
Darsteller
Rena Owen (Beth Heke) · Temuera Morrison (Jake) · Mamaengaroa Kerr Bell (Grace) · Julian Arahanga (Nig) · Taungaroa Emile (Marc "Boogie")
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Lediglich die Edition von Senator enthält einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
UFA & Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.), Senator (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren