Die Chaos-Kanone

Komödie | Kanada 1993 | 94 Minuten

Regie: John Cherry

Grotesk-Komödie um die englischen Kronjuwelen, die nicht im Londoner Tower, sondern in einer noch nicht gefundenen Riesenkanone in den USA versteckt sein sollen. Ein Forscher und sein selbsternannter Assistent, ein überaus schräger Vogel, liefern in einer Folge von Mißgeschicken erste Beweise. Der Film ist ganz auf die schräge Mimik der Serienfigur "Ernest P. Worrell" zugeschnitten, einem albernen Kindskopf, der durch eine amerikanische Fernsehserie bekannt wurde und bereits in einigen anderen Kinofilmen auftrat. Krampfhaft wird Gag an Gag gereiht, wobei nur gelegentlich ein komischer Einfall auch zündet. - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
ERNEST RIDES AGAIN
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
1993
Regie
John Cherry
Buch
John Cherry · William M. Akers
Kamera
David Geddes
Musik
Bruce Arntson · Kirby Shelstad
Schnitt
Craig Bassett
Darsteller
Jim Varney (Ernst P. Worrell) · Ron K. James (Abner Melin) · Linda Kash (Nan) · Tom Butler (Glencliff) · Duke Ernsberger (Frank)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Komödie

Diskussion
Keiner glaubt Dr. Melin, daß sich die echten Kronjuwelen nicht im Tower, sondern in einer alten, noch nicht gefundenen Riesenkanone in den USA befinden sollen. Keiner außer seinem selbsternannten Assistenten Ernest, einem überaus schrägen V

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren