Dance me outside

Tragikomödie | Kanada 1994 | 87 Minuten

Regie: Bruce McDonald

Zwei junge kanadische Indianer warten auf ihre Lehrstelle und durchleben in der Zwischenzeit den von Nichtstun, Trinken und Prügeleien geprägten Alltag in ihrem Reservat, der jedoch von einem Mord und Blutrache überschattet ist. Obwohl der Film die Probleme der indianischen Ureinwohner ernsthaft thematisiert, besticht er durch abrupte Tempo- und Atmosphärenwechsel. Ein Roadmovie voller Witz und Charme, das von der Spiellaune der jugendlichen Darsteller getragen wird und indianische wie weiße Vorurteile ironisiert. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DANCE ME OUTSIDE
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
1994
Regie
Bruce McDonald
Buch
Bruce McDonald · John Frizzell · Don McKellar
Kamera
Miroslaw Baszak
Musik
Mychael Danna
Schnitt
Michael Pacek
Darsteller
Ryan Black (Silas) · Adam Beach (Frank Fencepost) · Jennifer Podemski (Sadie) · Michael Greyeyes (Gooch) · Lisa Lacroix (Illianna)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Tragikomödie | Road Movie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Al!ve (1:1.78/Dolby Digital 2.0)
DVD kaufen

Diskussion
Silas und Frank, zwei junge Indianer aus dem kanadischen Reservat von Kidabanesee, wollen eine Automechanikerlehre machen. Aufnahmebedingung sind rätselhafterweise Aufsätze, und da in ihrem Leben so gar nichts passiert, setzen sie sich einfach hin und schreiben, was nicht passiert - und das ist eine ganze Menge.

Gooch, der einen Mann erschlagen hat, wird aus dem Gefängnis entlassen. Seine Ex-Geliebte Illianna die nicht auf ihn gewartet, sondern den weißen Anwalt Robert geheiratet hat, kommt zum Wochenendbesuch in die Indianersiedlung. Ihre Mutter nervt mit dem ständigen Wunsch nach einem Enkelkind und erfährt, daß Robert nicht genügend Sperma produziert. Am Abend findet das wochenendübliche Besäufnis im Blue Quill statt. Alles ist wie gehabt, Weiße und Indianer treffen sich, die Atmosphäre ist wie üblich aufgeladen, wenig später fliegen die Fäuste. Wochenendspaß eben. Doch mit einem Mal ändert sich alles. Sadie, Silas Freundin, hat die ewigen Schlägereien, das permanen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren