Wir töten Stella

Diskussion

Eine Frau sitzt im Wohnzimmer ihrer Villa vor einer Schreibmaschine. Sie nutzt die Abwesenheit ihres Mannes, der mit Sohn und Tochter für ein Wochenende zu seiner Mutter gefahren ist, um vor sich selbst Rechenschaft abzulegen. Vor Monaten hatte Anna die junge Stella in ihre Familie aufgenommen. Doch nun ist die 19-Jährige tot; sie stürzte sich, vermutlich völlig verzweifelt, vor einen Lastwagen. Anna quält die Frage, ob sie eine Mitschuld an Stellas Tod trägt. Regisseur Julian Roman Pölsler hat mit „Wir töten Stella“ ein weiteres Werk der österreichischen Autorin Marlen Haushofer verfilmt.

Nach „Die Wand“ (fd 41 306) will er noch „Die Mansarde“ folgen lassen. In der dann vollendeten Trilogie möchte er den aktuellen Film als „Prequel“ verstanden wissen. In ihm bebildert er wie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren