Neue Serien im Herbst bei Netflix

Diskussion

Der Streaminganbieter lockt in der zweiten Jahreshälfte mit neuen Serienprojekten von Cary Fukunaga („True Detective“), Sitcom-Meister Chuck Lorre und „Oscar“-Preisträgerin Octavia Spencer.


Am 21. September startet bei Netflix eine neue Serie von Cary Fukunaga („True Detective“): „Maniac“, prominent besetzt unter anderem mit Emma Stone, Jonah Hill und Sally Field, basiert auf einer gleichnamigen norwegischen Serie und erzählt als schwarze Komödie von einem Mann und einer Frau, die sich von einem neuartigen Medikament die Lösung ihrer diversen psychischen Probleme und Lebenskrisen erhoffen und sich deswegen als Probanden für Tests des Medikaments zur Verfügung stellen. Ein erster Teaser der Serie findet sich hier.

Neben „Maniac“ hat der Streamingdienst einige weitere hochkarätige Serienprojekte für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Dazu gehört die Miniserie „Madame C.J. Walker“, prominent besetzt mit Octavia Spencer, die die Serie auch mitproduziert: Sie erzählt die Geschichte der ersten schwarzen Frau, die es in den USA zur Millionärin brachte. Die 1867 als Sarah Breedlove geborene „Madame C.J. Walker“ entwickelte ein Haarpflegemittel und legte damit als Kosmetikunternehmerin eine Karriere hin, die angesichts ihrer doppelten Diskriminierung als Frau und Afroamerikanerin für ihre Zeit absolut ungewöhnlich war. Die Serie, die ihr ein Denkmal setzt, stützt sich auf das Buch On Her Own Ground“von A’Lelia Bundles.

Außerdem hat Netflix erste Bilder eines neuen Projekts von Sitcom-Meister Chuck Lorre („Two and a Half Man“, „The Big Bang Theory“) veröffentlicht, das im Herbst starten soll: „The Kominsky Method“ lockt mit den Altstars Michael Douglas und Alan Arkin: Douglas spielt darin Sandy Kominsky, einen ehemaligen Schauspieler, der sich mittlerweile als Schauspiel-Coach in Hollywood etabliert hat.

Foto: aus „The Kominsky Method“, © Netflix

Kommentar verfassen

Kommentieren