Hofer Filmtage: Notizen

Spannende Beobachtungen zum neuen deutschen Filmschaffen

Diskussion

Vom 23. bis 28. Oktober gab es im oberfränkischen Hof wieder filmische Entdeckungen zu machen: Die Internationalen Hofer Filmtage fanden bereits zum 52. Mal statt. Erste Notizen zu deutschen Filmentdeckungen.


Der blaue Manfred und die rote Rosine waren einst sehr gut befreundet, haben sich dann aber aus den Augen verloren, weil ihnen persönliche Idiosynkrasien, das soziale Umfeld und bestimmte kulturelle Präferenzen in die Quere kamen. Als sie einander von Ferne beim Näherkommen erkennen, erinnern sie ihre gemeinsame Geschichte aus beständig wechselnden Perspektiven. Am Schluss ist klar: Das wird nichts mehr!

Gerade einmal 4 Minuten lang ist „Der blaue Manfred geht spazieren“ von Daniel von Bothmer, aber derart pointiert und mit knochentrockenem Humor versehen, dass er als „future classic“ in Erinnerung bleiben wird.


      Das könnte Sie auch interess

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren