The Assassin

Samstag, 27.07.2019

Meditatives Wuxia-Drama mit erlesen schönen Bildern

Diskussion

Im 9. Jahrhundert wird die Tochter eines chinesischen Generals von einer Nonne in einer Kampfschule erzogen und zur Attentäterin ausgebildet. Sie soll als weibliche Auftragskillerin korrupte Gouverneure töten. Als sie bei einem Auftrag versagt, schickt man sie in ihre Heimat zurück, wo sie sich bewähren soll. Ihr Job: Sie soll den Mann töten, dem sie einst versprochen wurde und der jetzt die mächtige Armee des Weibo-Clans anführt.Dadurch soll sie vor allem eine Lektion lernen: ihr Herz stark, das heißt kalt zu machen.

Nach 13 Jahren im Exil muss sich die Attentäterin ihre Vergangenheit und lange verdrängten Emotionen stellen. Auf der einen Seite steht der heilige Schwur ihres Klosters, auf der anderen der Mann, den sie liebt.

Mit „The Assassin“ gewann der taiwanesische Regisseur Hou Hsiao-hsien 2015 in Cannes den Regiepreis. Der stille, aber ungeheuer kraftvolle Ausflug des Filmemachers ins Wuxia-Genre erzählt in erlesen schönen Bildern und hochästhetischen Schwerkampfszenen ein zutiefst moralisches und im Kern pazifistisches Drama.

Hier geht es zum Film in der arte Mediathek



Foto: SpotFilms/arte

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren