© 2012 Les Films du 24/UGC Images/ TF1 Droits Audiovisuels/France 3 Cinéma/Cool Industrie

Thérèse

Donnerstag, 15.10.2020

Kritisches Gesellschaftsbild um eine Frau, die ihren Mann tödlich zu hassen lernt - bis 10.11. in der arte Mediathek

Diskussion

Die zweite Adaption des Roman-Klassikers von François Mauriac ist die letzte Regiearbeit des 2012 verstorbenen Claude Miller. Die Hauptfigur Thérèse Desqueyroux (Audrey Tautou) ist eine Ehefrau in guten bürgerlichen Verhältnissen, die jedoch zunehmend dazu gebracht wird, ihren Mann (Gilles Lellouche) zu hassen und seinen Tod herbeiführen zu wollen.

Der Film lotet die Ursachen aus, die Thérèse schließlich zu einer verhängnisvollen Tat treiben, und weitet den Stoff so zum kritischen Gesellschaftsbild. Der Film erzählt die Ereignisse nicht wie das Buch aus der Rückschau und betont so den Krimi-Charakter des Stoffs, ohne die Charakterstudie aus dem Blick zu verlieren. Dank einer präzisen, atmosphärischen Inszenierung und ausgezeichneter Schauspieler eine gelungene Interpretation der Vorlage. – Ab 14.

Hier geht es zum Film in der arte Mediathek

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren