Reinhard Kleber

33 Beiträge gefunden.

Wie Kino integriert

In Dortmund will die interkulturelle Kinoreihe „Weltsichten“ vor allem weibliche Geflüchtete fördern: Filme sollen mit ihren Geschichten zum Austausch über unterschiedliche Themen anregen, vernetzen und Deutschkenntnisse trainieren.


Von Reinhard Kleber

Unaufhaltsame Expansion

Der Bewegtbild-Markt befindet sich im rasanten Umbruch. Auf ihren Erfolgen können sich die Branchenführer Netflix und Amazon nicht ausruhen. Denn neue Anbieter drängen aufs Feld: Majors wie Disney, Arthouse-Zusammenschlüsse und Fernsehanstalten, aber auch eine Kooperation der Filmemacher wie LaCinethek.

Ein Überblick von Reinhard Kleber

Berlinale - Startschuss für LaCinetek.de

So viel Farbe, so viele Filme, könnte sich Bruno Ganz als Engel Damiel angesichts des neuen VoD-Portals LaCinetek.de wundern, das bei der „Berlinale“ gestartet wurde. Dort präsentieren Filmemacher ihre Lieblingsfilme, die zum Streamen oder Downloaden zur Verfügung stehen. Endlich eine Filmgeschichte für alle, jubelt da nicht nur Wim Wenders.

Von Reinhard Kleber

Das Jahr der Frauen

Was hat sich im ersten Jahr nach dem #MeToo-Skandal in der deutschen Filmbranche getan? Wie steht es um die Filmförderung? Und wie wirkt sich der Erfolg der Streaming-Dienste auf die deutsche Filmbranche aus? Ein Rückblick auf filmpolitische Initiativen und Themen 2018.

Von Reinhard Kleber

Die letzte Vorstellung?

In schwierigem Fahrwasser: Was wird aus den Programmkinos, wenn die Gründer bald in Rente gehen? Welche Anforderungen stellen sich heute an den potenziellen Kinoleiter-Nachwuchs? Das ist nicht die einzige große Herausforderung, der sich die Filmkunst-Theater in den nächsten Jahren stellen müssen. Eine Bestandsaufnahme.

Von Reinhard Kleber

Leuchtende Punkte

Steht ein Paradigmenwechsel in der Kinobranche bevor? Im Traumpalast in Esslingen wurde soeben der erste deutsche Kinosaal mit einen LED-Screen eröffnet. Damit könnten Filmprojektoren zum Auslaufmodell werden. Statt des tanzenden Staubs im Lichtstrahl erglühen dann nur noch Dioden. Ein Blick in eine gar nicht mehr so ferne Zukunft.

Und ewig lockt die Leinwand

Muss man nicht hoffnungslos naiv oder ­nostalgisch sein, um in Zeiten von Netflix, YouTube und Co. noch ein neues Kino zu eröffnen? Offensichtlich gibt es Unter­nehmer, die da anderer Meinung sind: Nachdem lange Zeit vom »Kinosterben« die Rede war, ließen sich in letzter Zeit diverse Neu- und Wiedereröffnungen von Spielstätten verzeichnen, deren Inhaber im Kino offensichtlich eine Zukunft sehen. Diese Zukunft gestaltet sich freilich nicht von selbst, sondern verlangt nach ambitionierten Konzepten.