Der kleine Godard an das Kuratorium junger deutscher Film

Dokumentarfilm | BR Deutschland 1978 | 81 Minuten

Regie: Hellmuth Costard

Der Filmemacher Hellmuth Costard, der ein eigenes Aufnahmesystem entwickelt hat, schildert in diesem dokumentarischen Spielfilm mit aktuellen Einblendungen und Seitenhieben auf den deutschen Kulturbetrieb ironisch die Hintergründe der ausgebliebenen staatlichen finanziellen Förderung. Das als Super-8-Produktion entstandene Werk zeugt von Fantasie, Spontaneität und optischer Ausdrucksfähigkeit.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1978
Regie
Hellmuth Costard
Buch
Hellmuth Costard
Kamera
Bernd Upnmoor · Hans-Otto Walter · Hanno Harth · Hellmuth Costard
Schnitt
Susanne Paschen
Darsteller
Hellmuth Costard (Antragsteller) · Marie-Luise Scherer (Freundin) · Hark Bohm (erster Regissuer) · Rainer Werner Fassbinder (zweiter Regisseur) · Jean-Luc Godard
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren