Krieg der Spione

Spionagefilm | USA 1965 | 92 Minuten

Regie: E. Darrell Hallenbeck

Ein Wissenschaftler, der ein Verjüngungsmittel erfunden hat, verschwindet auf mysteriöse Weise. Agent Napoleon Solo klärt nach den üblichen Zwischenfällen die geheimnisvollen Vorgänge. Wenig erfreulicher Kriminalfilm, der im Stil der bekannten Fernsehserie mit vordergründiger Turbulenz unterhalten will. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ONE OF OUR SPIES IS MISSING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1965
Regie
E. Darrell Hallenbeck
Buch
Howard Rodman
Kamera
Fred J. Koenekamp
Musik
Gerald Fried
Schnitt
Henry Berman · William B. Gulick
Darsteller
Robert Vaughn (Napoleon Solo) · David McCallum (Ilja Kurjakin) · Vera Miles (Madame de Sala) · Leo G. Carroll (Alexander Waverly) · Maurice Evans (Sir Norman Swickert)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Spionagefilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren