Das dreckige Dutzend

Kriegsfilm | USA/Spanien/Großbritannien 1966 | 143 (Orig. 149) Minuten

Regie: Robert Aldrich

Ein abgesetzter amerikanischer Major muss im Jahr 1944 aus 12 kriminellen Psychopathen in einem Soldatenstraflager ein "Himmelfahrtskommando" bilden, um gemeinsam mit ihnen ein SS-Quartier auszuheben und durch diese "Bewährung" von höchsten Gerichtsstrafen befreit zu werden. Nur zwei von ihnen bleiben mit zerschossenen Gliedern übrig. Ein perfekt inszenierter, ebenso düsterer wie brutaler Kriegs-Thriller mit imponierenden schauspielerischen Leistungen, der jedoch Erschütterung allenfalls durch die demonstrative Abwesenheit einer moralischen und psychologischen Vertiefung und Bewertung auslöst. (Die deutsche Kinoversion wurde um sechs Minuten gekürzt; Fernseh- und Videofassung sind ungekürzt.)

Filmdaten

Originaltitel
THE DIRTY DOZEN
Produktionsland
USA/Spanien/Großbritannien
Produktionsjahr
1966
Regie
Robert Aldrich
Buch
Nunnally Johnson · Lukas Heller
Kamera
Edward Scaife
Musik
Frank De Vol
Schnitt
Michael Luciano
Darsteller
Lee Marvin (Major Reisman) · Ernest Borgnine (General Worden) · Charles Bronson (Joseph Wladislaw) · John Cassavetes (Victor Franko) · Telly Savalas (Archer Maggott)
Länge
143 (Orig. 149) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Kriegsfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren