Und Jimmy ging zum Regenbogen (1970)

Melodram | BR Deutschland/Österreich 1970 | 133 Minuten

Regie: Alfred Vohrer

Ein Argentinier stößt bei dem Versuch, in Wien den Mord an seinem Vater aufzuklären, auf dessen ihm unbekannte Identität und verliert im Intrigenspiel verschiedener Geheimdienste schließlich sein Leben. Aufwendig und effektvoll inszenierte Bestseller-Verfilmung, die Probleme der Gegenwart und Vergangenheit als Hintergrund für eine letztlich schwülstig und unglaubwürdig geratene Mischung aus Krimi, Agentenfilm und Schnulze mißbraucht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
1970
Regie
Alfred Vohrer
Buch
Manfred Purzer
Kamera
Charly Steinberger
Musik
Erich Ferstl · Jürgen Drews
Schnitt
Jutta Hering
Darsteller
Alain Noury (Manuel Aranda) · Judy Winter (Nora Hill) · Horst Frank (Flemming) · Ruth Leuwerik (Valerie Steinfeld) · Doris Kunstmann (Irene Waldegg)
Länge
133 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (früher 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram | Spionagefilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren