Die Finger im Kopf

Drama | Frankreich 1975 | 104 Minuten

Regie: Jacques Doillon

In die Gemeinschaft von Christophe, Léon und Rosette wird die Schwedin Liv aufgenommen, deren unbekümmerte Art die anderen fasziniert. In langen Gesprächen versuchen die vier, ihre Schwierigkeiten zu formulieren und ihre Probleme zu bewältigen: Unsicherheiten gegenüber einem selbständigen Leben, Ängste und Sehnsucht nach einem festen Halt. Doch die Gemeinschaft ist nicht tragfähig, sie bricht auseinander. Trotz des Übergewichts des Wortes fesselt der Film bis zum Ende. Nuanciert in der Darstellung, voller Spontaneität und Natürlichkeit in langen, ruhigen Einstellungen inszeniert, läßt er Zeit zum Mitdenken und weckt Verständnis für die Probleme junger Menschen.

Filmdaten

Originaltitel
LES DOIGTS DANS LA TETE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1975
Regie
Jacques Doillon
Buch
Jacques Doillon · Philippe Defrance
Kamera
Yves Lafaye
Musik
Alain Contrault
Schnitt
Noëlle Boisson
Darsteller
Roselyne Vuillaume (Rosette) · Christophe Soto (Chris) · Olivier Bousquet (Léon) · Ann Zacharias (Liv) · Martin Trévières (Bäcker)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren