Webster ist nicht zu fassen

Komödie | USA 1971 | 105 (gek. 101) Minuten

Regie: Bud Yorkin

Weil auch die Reichen ihr Vermögen "zusammenstehlen", verlegt sich ein ehemaliger Angestellter erfolgreich auf Juwelenraub. Psychologisch oberflächliche, aber amüsante Gaunerkomödie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE THIEF WHO CAME TO DINNER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1971
Regie
Bud Yorkin
Buch
Walter Hill
Kamera
Philip Lathrop
Musik
Henry Mancini
Schnitt
John C. Horger
Darsteller
Ryan O'Neal (Webster) · Jacqueline Bisset (Laura) · Warren Oates (Reilly) · Jill Clayburgh (Jackie) · Ned Beatty (Deams)
Länge
105 (gek. 101) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf (gek. 12)
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Gangsterfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren