Die letzte Chance (1945)

Drama | Schweiz 1944/45 | 113 Minuten

Regie: Leopold Lindtberg

Oberitalien 1943. Ein amerikanischer und zwei englische Soldaten, aus der Kriegsgefangenschaft entkommen, haben sich in einem Pfarrhaus versteckt. Als deutsche Truppen das Dorf besetzen, setzen sie sich an die Spitze einer Gruppe von Flüchtlingen verschiedener Nationalitäten, die sich über die Grenze in die neutrale Schweiz retten wollen. Unpathetischer dokumentarischer Spielfilm - zum Teil spielen Laien ihre eigenen Schicksale -; ein bewegender Appell für mehr Menschlichkeit. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DIE LETZTE CHANCE
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1944/45
Regie
Leopold Lindtberg
Buch
Richard Schweizer · Elizabeth Scott-Montagu · Alberto Barberis · David Wechsler
Kamera
Emil Berna
Musik
Robert Blum
Schnitt
Hermann Haller
Darsteller
Ewart G. Morrison (Major Telford) · John Hoy (Leutnant John Halliday) · Ray Reagan (Sgt. James R. Braddock) · Luisa Rossi (Tonina) · Eduardo Masini (der Wirt)
Länge
113 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren