Trilogie des Wiedersehens

Drama | BR Deutschland 1978 | 128 Minuten

Regie: Peter Stein

Im Sommer 1975 kommt es anläßlich einer Kunstausstellung in einer bundesdeutschen Großstadt zu Auseinandersetzungen, als der Direktor des Kunstvereins, der ein satirisches Porträt des Vorstandes aufhängen ließ, ins Kreuzfeuer der Kritik gerät. Um ein Debakel zu verhindern, bemühen sich die Mitglieder des Kunstvereins um eine neue, "angepaßte" Ordnung der Bilder, wobei persönliche Konflikte und Gefühle sich überlagern. Filmfassung von Botho Strauß' Theaterstück, in dem nicht allein ein satirisches Bild kleinbürgerlicher "Schickeria" gezeichnet, sondern auch menschliche Vereinsamung und Kontaktunfähigkeit herausgearbeitet werden. Peter Stein folgt weitgehend seiner Inszenierung vom Theater am Halleschen Ufer in Berlin und konzentriert sich mit der Kamera auf die Möglichkeiten der räumlichen Einheit und das beeindruckende Spiel der Schauspieler. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1978
Regie
Peter Stein
Buch
Peter Stein
Kamera
Michael Ballhaus
Darsteller
Libgart Schwarz (Susanne) · Peter Fritz (Moritz) · Otto Mächtlinger (Franz) · Edith Clever (Ruth) · Tina Engel (Marlies)
Länge
128 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren