Das Verbrechen des Herrn Lange

Tragikomödie | Frankreich 1935 | 77 (TV: 70) Minuten

Regie: Jean Renoir

Ein Schriftsteller von Abenteuer-Romanen erschießt seinen skrupellosen und zynischen, auch privat charakterlosen Verleger - ein Verbrechen, das allgemeine Sympathie findet. Gemeinsam mit seiner Geliebten gelingt dem "Helden" die Flucht über die Grenze. Renoir beschwört in seinem frühen Meisterwerk den Zusammenhalt der "arbeitenden Klasse" (die Verlagsangestellten schließen sich, nachdem ihr Chef aus der Verantwortung geflohen ist, zu einer Kooperative zusammen), ohne dabei in platte Klassenkampf-Klischees zu verfallen. Eine originelle, treffsichere Tragikomödie mit reizvollen Szenen aus dem französischen Arbeiter- und Kleinbürgermilieu jener Jahre. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE CRIME DE MONSIEUR LANGE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1935
Regie
Jean Renoir
Buch
Jacques Prévert · Jean Renoir
Kamera
Jean Bachelet
Musik
Jean Wiener · Joseph Kosma
Schnitt
Marguerite Renoir
Darsteller
René Lefèvre (Amédée Lange) · Jules Berry (Batala) · Odette Florelle (Valentine) · Nadia Sibirskaia (Estelle) · Sylvia Bataille (Edith)
Länge
77 (TV: 70) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
StudioCanal
Verleih Blu-ray
StudioCanal
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren