Im Namen einer Mutter

Literaturverfilmung | BR Deutschland 1960 | 90 Minuten

Regie: Erich Engels

Eine junge Witwe erschießt den Mörder ihrer kleinen Tochter, weil das Gericht den Sexualtäter, der bereits zwei Kinder umgebracht hat, als Geisteskranken für unzurechnungsfähig erklären mußte; sie selbst erhält mildernde Umstände wegen Totschlags im Affekt. Ein unsachlicher Problemfilm mit dem Versuch, die öffentliche Meinung auf die Wiedereinführung der Todesstrafe hin zu lenken. (Thematisch ähnlich, aber mit anderer Tendenz: "Der Fall Bachmeier", 1984.) - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1960
Regie
Erich Engels
Buch
Gerda Corbett · Erich Engels
Kamera
Ernst W. Kalinke
Musik
Herbert Windt
Schnitt
Martha Dübber
Darsteller
Ulla Jacobsson (Vicky Merlin) · Claus Holm (Felix Sperber) · Dietmar Schönherr (Fritz Merlin) · Sabine Sünwoldt (Antje Merlin) · Christiane Nielsen (Betty Sperber)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren