Die Herren vom Maxim

Komödie | Deutschland 1932 | 92 Minuten

Regie: Carl Boese

Ein fescher Gutsbesitzer besucht seinen Wiener Freund, einen Rechtsanwalt, der in eine Tänzerin vom Maxim verliebt ist und sie dem möglichen Rivalen verheimlichen will. Aus einem Stromausfall im Hotel mit dem genre-üblichen Schlafzimmer-Irrtum ergeben sich bis zum doppelten Happy-End manche Komplikationen. Operettenlustspiel in Frack und Zylinder, leidlich unterhaltsam innerhalb der Grenzen genreüblicher Komödienmuster. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1932
Regie
Carl Boese
Buch
Bobby E. Lüthge · Karl Noti
Kamera
Carl Drews · Heinz Kluth
Musik
Oscar Straus · Franz Grothe
Schnitt
Hildegard Grebner
Darsteller
Lee Parry (Ursula Heider) · Johannes Riemann (Hans Volkmann, Gutsbesitzer) · Oskar Karlweis (Rechtsanwalt Werner Radke) · Leo Slezak (Kammersänger Theophil Rübsam) · Manny Ziener (Laura Pikardt)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Komödie | Musikfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren