Die Hündin (1931)

Komödie | Frankreich 1931 | 100 Minuten

Regie: Jean Renoir

Der von seiner zänkischen Frau tyrannisierte Kassierer eines Kaufhauses verliebt sich in eine Prostituierte, ohne ihren Beruf zu ahnen. Er stiehlt für sie und wird entlassen, als es bemerkt wird. Als er entdeckt, daß die junge Frau ihn betrügt, ersticht er sie. Der Verdacht fällt auf den Zuhälter, der verurteilt und hingerichtet wird. Eine satirische Auseinandersetzung mit den Konventionen, Traditionen und der Moral ihrer Entstehungszeit, manchmal zynisch und die Grenze zur Karikatur überschreitend. In Milieuzeichnung und Darstellung hervorragend. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA CHIENNE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1931
Regie
Jean Renoir
Buch
Jean Renoir · André Girard
Kamera
Theodor Sparkuhl
Schnitt
Marguerite Renoir · Jean Renoir
Darsteller
Michel Simon (Maurice Legrand) · Janie Marèze (Lulu) · Georges Flamant (Dédé) · Madeleine Bérubet (Adèle Legrand) · Jean Gehret (M. Dagodet)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren