"L" ist nicht nur Liebe

Horror | USA 1979 | 93 Minuten

Regie: Gordon Willis

Eine junge Frau wird in ihrer Wohnung vergewaltigt und fühlt sich auch nach der Tat weiterhin von einem Unbekannten bedroht. Als Drahtzieherin entpuppt sich schließlich ihre krankhaft veranlagte Freundin, die nur auf diese Art zur Erfüllung ihrer Wünsche zu kommen meint. Ein Horror-Schocker, inszeniert als Erstlingsfilm des Kameramannes Gordon Willis, der optisch reizvoll, stets aber an der Grenze zum Manierismus mit den optischen Versatzstücken des Genres operiert. Fragwürdig wird der Film da, wo er allzu fahrlässig mit menschlicher Angst und Deformation operiert und sie lediglich für genre-immanenten Nervenkitzel einsetzt.

Filmdaten

Originaltitel
WINDOWS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1979
Regie
Gordon Willis
Buch
Barry Siegel
Kamera
Gordon Willis
Musik
Ennio Morricone
Schnitt
Barry Malkin
Darsteller
Talia Shire (Emily Hollander) · Joe Cortese (Bib Luffrono) · Elizabeth Ashley (Andrea Glassen) · Kay Medford (Ida Marx) · Russell Horton (Steven Hollander)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror | Thriller
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren