Oktober

Drama | UdSSR 1927 | 115 (gek. 102) DVD: 99 TV & DVD rekonstr. Fsg: 116 Minuten

Regie: Sergej M. Eisenstein

Der berühmte Stummfilm über die revolutionären Ereignisse des Jahres 1917 in Rußland, inszeniert vom damals 29-jährigen Eisenstein nach seinem "Potemkin"-Projekt und noch während der Dreharbeiten zu "Die Generallinie". Die Handlung umspannt die acht Monate vom Scheitern der "Provisorischen Regierung" bis zum Sturm auf das Winterpalais. Ursprünglich zum zehnten Jahrestag der Revolution geplant, verzögerte sich die Fertigstellung, u.a. weil Eisenstein auf höhere Weisung den inzwischen geächteten Trotzki nachträglich aus dem Film entfernen musste. Das zwischen scharfer Polemik und wuchtigem Pathos schwankende Werk fasziniert durch seine intellektuelle Konzeption, durch die authentische Wirkung der aufwändig nachgestellten historischen Szenen und durch die suggestive Ausdruckskraft seiner Bildmontagen. (Für die Retrospektive der "Berlinale" 2012 entstand eine rekonstruierte und unzensierte Neufassung, die wieder die 1927 entfernten Trotzki-Szenen enthält; auch wurde die Filmmusik von Edmund Meisel rekonstruiert, die dieser 1928 für die deutsche Fassung schrieb; sie wurde am 10.2.2012 im Rahmen der "Berlinale"-Aufführung vom Rundfunk-Sinfonieorchester unter der Leitung von Frank Strobel erstaufgeführt.) - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
OKTJABR
Produktionsland
UdSSR
Produktionsjahr
1927
Regie
Sergej M. Eisenstein
Buch
Sergej M. Eisenstein
Kamera
Edouard Tissé · Wladimir Popow · Wladimir Nilsen
Musik
Edmund Meisel · Bernd Kampka
Darsteller
Wassili Nikandrow (Lenin) · Wladimir Popow (Kerenskij) · Boris Liwanow (Terescenko) · Ljascenko (Konovalov) · Cibisov (Skobelev)
Länge
115 (gek. 102) DVD: 99 TV & DVD rekonstr. Fsg: 116 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Arbeiterfilm

Heimkino

Die Editionen von Icestom enthalten den Film in der gekürzten Fassung zusammen mit einer Untermalung aus Schostakowitsch-Musiken. Die Extras umfassen hier das Feature: "Oktober 1917 – Antworten von Prof. Jürgen Angelow" (15 Min.). Die restaurierte Fassung ist bei "Edition Filmmuseum" in einer Doppel-DVD zusammen mit "Panzerkreuzer Potemkin" erschienen, mit der Meisel-Musikbegleitung vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin dirigiert von Frank Strobel Zudem enthalten ist das Fragment "Zehn Tage, die die Welt erschütterten" (35 Min.) mit einer Klaviermusik eingespielt von Mark Pogolski. Abgerundet wird die historisch wertvolle Edition mit einem 24-seitigen Booklet mit Anlysen zu den Filmen. Die Doppel-DVD (Edition Filmmuseum) ist mit dem Silberling 2015 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Icestorm (FF, Mono) Edition Filmmuseum (FF, DD2.0)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren