Diese vitale Wut

Melodram | Italien 1989 | 105 Minuten

Regie: Lina Wertmüller

Ein Journalist, der über AIDS aufklären wollte, zieht sich vom Leben zurück, als er erfährt, daß er selbst erkrankt ist. Reißerische Kolportage, die sich zwar aufklärerisch gibt, ihr Thema jedoch weitgehend verschenkt und eher kontraproduktiv wirkt. Zum Ende hin in ein hysterisches Melodram abgleitend.

Filmdaten

Originaltitel
IN UNA NOTTE DI CHIARO DI LUNA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1989
Regie
Lina Wertmüller
Buch
Lina Wertmüller
Kamera
Carlo Tafani
Musik
Fravel · Dangio-Greco-Avion
Schnitt
Pierluigi Leonardi
Darsteller
Rutger Hauer (John Knot) · Nastassja Kinski (Joelle) · Peter O'Toole (Professor McShoul) · Faye Dunaway (Mrs. Colber) · Dominique Sanda (Carola)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Genre
Melodram
Diskussion
Rom im Januar 1985: Ein junges Ehepaar, beide HIV-positiv, begeht in einem schäbigen Hotelzimmer Selbstmord aus Angst vor AIDS. Eine Verzweiflungstat, die Wasser auf die Mühlen des Journalisten John Knot gießt. Er recherchiert für ein Pariser Magazin in bezug auf die tödliche Krankheit, will Aufklärung betreiben, um den Infizierten und ihren Angehörigen die Angst ein wenig zu nehmen. Ein ehrenwertes Unterfangen, doch wie Knot an seine Geschichte herangeht, ist mehr als bedenklich. Er gibt sich selbst als HIV-Positiver aus, provoziert so allenthalben Ablehnung und sieht sich bestätigt, daß die Menschheit auf die Krankheit nicht vorbereitet ist. Er wird aus Restaurants verwiesen, erschleicht sich in der Beichte die Stellungnahme der Kirche, stellt die Solidarität englischer Arbeiter auf eine schwere Probe. Doch London ist auch die Station seiner Re

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren