Der Stadtneurotiker

Komödie | USA 1977 | 93 Minuten

Regie: Woody Allen

Der New Yorker Komiker Alvy Singer läßt, nach einer unglücklichen Romanze mit dem Mädchen Annie wieder einmal in eine Krise geraten, seine Vergangenheit Revue passieren. Er erinnert sich an die verkorkste Jugend im jüdischen Milieu, erzählt von den Absurditäten der amerikanischen Kulturszene und philosophiert bissig-ironisch über Grenzfragen der Metaphysik. Woody Allens stark autobiografisch getönte Komödie zeigt einen intellektuellen Clown, der mit todernsten Problemen hadert, aber letztlich immer nur komisch sein kann; beschrieben wird der Weg eines Träumers und geborenen Verlierers, der am Ende dennoch durch die Kraft der eigenen Kreativität sein Überleben sichert. Die sprunghafte Gagfolge früherer Allen-Filme ist einer ausgewogeneren Geschichte gewichen, in der pointierte Ironie den Slapstick weitgehend verdrängt. Dabei erweist sich Woody Allen als überaus versierter Regisseur, der spielerisch mit verschiedenen Stilen und Erzählformen jongliert. Ein Klassiker der modernen Filmkomik, ausgezeichnet mit vier "Oscars". - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
ANNIE HALL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1977
Regie
Woody Allen
Buch
Woody Allen · Marshall Brickman
Kamera
Gordon Willis
Musik
Carmen Lombardo · Isham Jones
Schnitt
Ralph Rosenblum · Wendy Greene Bricmont
Darsteller
Woody Allen (Alvy Singer) · Diane Keaton (Annie Hall) · Tony Roberts (Rob) · Carol Kane (Allison) · Paul Simon (Tony Lacey)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Komödie
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren