Straßenbekanntschaft

Drama | Deutschland 1948 | 96 Minuten

Regie: Peter Pewas

In der unmittelbaren Nachkriegszeit spielende Geschichte eines jungen Mädchens, das den sexuellen Versuchungen des Großstadtmilieus erliegt. Der DEFA-Film, dessen zeitbezogene Handlung über die Gefahren der Geschlechtskrankheiten aufklären will, ist vergleichsweise ernsthaft, wenn auch künstlerisch anspruchslos in Szene gesetzt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1948
Regie
Peter Pewas
Buch
Artur Pohl
Kamera
Georg Bruckbauer
Musik
Michael Jary
Schnitt
Johanna Meisel
Darsteller
Gisela Trowe (Erika) · Alice Treff (Annemie) · Ursula Voß (Marion) · Siegmar Schneider (Walter Helbig) · Harry Hindemith (Herbert Petzold)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f (DVD: ab 0)
Genre
Drama

Heimkino

Der Film ist in der Box: "Peter Pewas - Filme 1932-67" (2DVDs) erschienen. Hans-Michael Bock und Swenja Schiemann haben ein 40-seitiges Booklet mit Fotos, Artikeln, An- und Einsichten zusammengetragen. Mustergültig referiert es auf das, was auf den DVDs zu sehen ist: Neben etlichen Kurz- und Werbefilmen des Regisseurs ist zudem die Dokumentation "Plötzlich ist das Ende da - Gedanken zum Tod von Peter Pewas" (38 Min.) von Pewas' Freund Wolfgang Fischer aus dem Jahr 1984/85 enthalten, die einen sehr persönlichen, wehmütigen und dabei immens informativen Blick auf "einen Vergessenen" ermöglicht. Die Edition ist mit dem Silberling 2011 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Absolut (FF, Mono dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren