Fritz Kortner spricht Monologe für eine Schallplatte

Dokumentarfilm | BR Deutschland 1966 | 110 Minuten

Regie: Hans Jürgen Syberberg

Zweiter Teil - nach "Fünfter Akt, Siebte Szene. Fritz Kortner probt Kabale und Liebe" - von Syberbergs Dokumentation über den Schauspieler und Regisseur Fritz Kortner, entstanden wenige Jahre vor dessen Tod im Juli 1970. Kortner spricht im Lauf eines Tages (verbunden durch Gespräche mit Kortners ehemaligem Schüler August Everding) Monologe aus "Richard III.", "Der Kaufmann von Venedig" und "Faust". Syberberg konzentriert sich ganz darauf, Kortners Sprech- und Inszenierungsstil zu dokumentieren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1966
Regie
Hans Jürgen Syberberg
Buch
Hans Jürgen Syberberg
Darsteller
Fritz Kortner · Helmuth Lohner · Christiane Hörbiger
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren