Body of Evidence

Krimi | USA/Deutschland 1992 | 101 Minuten

Regie: Uli Edel

Eine verrucht-attraktive Galeristin soll ihren reichen älteren Geliebten ermordet haben, indem sie durch den strategischen Einsatz ihrer sado-masochistischen Sexspiele sein Herz zum Stillstand brachte. Ihr engagierter Verteidiger zerpflückt die Indizien der Anklage, verfällt aber selbst der Frau und entdeckt zu spät die wahren Zusammenhänge. Stereotyp gefertigter Kriminal- und Gerichtsfilm, der einmal mehr mit der "skandalösen" Aufbereitung "fataler Begierden" daherkommt; durchschaubar, klischeehaft und oberflächlich.

Filmdaten

Originaltitel
BODY OF EVIDENCE
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
1992
Regie
Uli Edel
Buch
Brad Mirman
Kamera
Doug Milsome
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Thom Noble
Darsteller
Madonna (Rebecca Carlson) · Willem Dafoe (Frank Dulaney) · Joe Mantegna (Robert Garrett) · Anne Archer (Joanne Braslow) · Jürgen Prochnow (Dr. Alan Paley)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Krimi | Gerichtsfilm

Heimkino

Verleih DVD
VCL (FF, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Galeristin Rebecca Carlson kommt vor Gericht: sie soll ihren schwerreichen älteren Geliebten ermordet haben. Die Tatwaffe: ihr Körper. Die Staatsanwaltschaft baut die Anklage darauf auf, daß die verrucht-attraktive Frau ihren Geliebten zu allzu leidenschaftlichen Sado-Sex-Spielen verführt habe, um sein ohnehin schwaches Herz zum Stillstand zu bringen. So sammelt sie Zeugen, die sowohl den unsteten Lebenswandel Rebeccas illustrieren als auch ihre bewußte Tötungsabsicht beweisen sollen. Rechtsanwalt Frank Dulaney freilich ist klug genug, jeden einzelnen Zeugen der Anklage zu entlarven: die junge Sekretärin des Toten, die selbst m ihren Chef verliebt war und ein Verhältnis mit ihm hatte, den Krankenhausarzt Dr. Paley, der den Toten wegen einer Kokain-Vergiftung behandelte, v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren