Murder at my Door - Mein Sohn der Mörder

Psychothriller | USA 1996 | 87 Minuten

Regie: Eric Till

Nach dem Studienabbruch des Sohnes und einer Reihe von Ritualmorden an Frauen in seiner näheren Umgebung häufen sich bei den entsetzten Eltern nicht nur die Verdachtsmomente, dass der junge Mann für die Untaten verantwortlich ist, sondern auch den Unfalltod seines Zwillingsbruders auf dem Gewissen hat. Psychologisch notdürftig unterfütterter Thriller, der das Problem einer bedingungslosen Mutterliebe in den Mittelpunkt stellt. Die überdeutliche Handlung entwickelt sich vorwiegend über die Dialoge, wobei viel zu wenig dramatisiert wird. (Früherer Fernsehtitel: "Mein Sohn - Der Mörder") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MURDER AT MY DOOR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Eric Till
Buch
Patti Sullivan · Chris Canaan
Kamera
Robert McLachlan
Musik
Jonathan Goldsmith
Schnitt
George Appleby
Darsteller
Judith Light (Irene McNair) · R.H. Thomson (Ed McNair) · Johnny Galecki (Teddy McNair) · Laura Harris (Valerie Sanders) · Doug Abrams (Hank Whitehead)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Psychothriller

Diskussion
Indizien für einen schrecklichen Verdacht häufen sich bei Teddys Eltern, nachdem der Junge vom abgebrochenen Studium heimkehrt. Eine alte Schulfreundin Teddys wurde umgebracht, und auch an seinem Studienort gab es einen ähnlichen Ritualmord. Während die Schuld des Sohns immer deutlicher wird, rühren viele Gesp

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren