Office Killer

Komödie | USA 1997 | 83 Minuten

Regie: Cindy Sherman

Eine Büroangestellte rächt sich nach ihrer Entlassung blutig an ihren Kollegen, deren Leichen sie um ihren heimischen Fernseher gruppiert. Das makabre Regiedebüt der Fotokünstlerin Cindy Sherman parodiert Stilmittel des Slasher- und Horrorfilms, wobei weniger Spannung als groteske Komik erzeugt wird. Vor allem in der Farbgestaltung findet ihr fotografischer Inszenierungsstil eine Fortführung, zugleich zollt sie ihrem Lieblingsgenre Tribut. Ein Film weniger für Genrefans als für Kunstfreunde, der auch als Einführung in eine von der Hochkultur wenig erschlossene Filmgattung Interesse weckt.

Filmdaten

Originaltitel
OFFICE KILLER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Cindy Sherman
Buch
Elise MacAdam · Tom Kalin
Kamera
Russell Lee Fine
Musik
Evan Lurie
Schnitt
Merril Stern
Darsteller
Carol Kane (Dorine Douglas) · Molly Ringwald (Kim Poole) · Jeanne Tripplehorn (Norah Reed) · Barbara Sukowa (Virginia Wingate) · Michael Imperioli (Daniel Birch)
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Komödie | Horror
Diskussion
Ein Film-Standfoto von Cindy Sherman, das Bild einer Frau an ihrem Arbeitsplatz: Die riesigen Brillengläser passen so wenig zu ihrem Gesicht, dass man sie getrost für eine Maskerade halten darf. Wer eine solche Brille trägt, verschließt sich bewusst den Blicken der Außenwelt. Immer wieder hat sich Sherman ironisch mit den Verhüllungsstrategien der Mode auseinander gesetzt. Die Frau auf dem Foto macht dabei einen durchaus selbstzufriedenen Eindruck; ihr leicht wahnsinniger Gesichtsausdruck legt allerdings den Verdacht nahe, dass sie in mehr als einer Hinsicht mit den Gepflogenheiten des modernen Büroalltags gebrochen hat. Dies ist keines der berühmten „Untitled Film Stills“, mit denen sich die Fotokünstlerin Cindy Sherman in den 70er-Jahren einen Namen als Wegbereiterin der „Staged Photography“ machte. Die Szene stammt aus Cindy Shermans Kinofilm, und die von Carole Kane dargestellte schüchterne Redakteurin einer Frauenzeitschrift ist e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren