U-Turn - Kein Weg zurück

- | USA 1997 | 125 Minuten

Regie: Oliver Stone

Ein kleines derangiertes Wüstenkaff als letzte Station eines vermeintlich Durchreisenden, dessen Autopanne ihn zwingt, sich in den menschlichen Abschaum einzureihen, der diese Müllkippe der Zivilisation bevölkert. Ein furios zusammengestückeltes Porträt aus den Fugen geratener Charaktere, das schamlos Fetzen aus Kino- und Literaturgeschichte ausbeutet und schließlich in dem schon genreüblichen Blutbad endet, ohne Belangvolles mitgeteilt zu haben.

Filmdaten

Originaltitel
U-TURN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Oliver Stone
Buch
John Ridley
Kamera
Robert Richardson
Musik
Ennio Morricone
Schnitt
Hank Corwin · Thomas J. Nordberg
Darsteller
Sean Penn (Bobby Cooper) · Jennifer Lopez (Grace McKenna) · Nick Nolte (Jake McKenna) · Powers Boothe (Sheriff Virgil Potter) · Claire Danes (Jenny)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Kein Film von Oliver Stone ohne Rückverweis auf Vietnam, den Krieg aller Kriege, der Menschen in Tagen statt in Jahren an die Grenze ihrer Existenz gebracht hat, auch wenn sie ihn überlebt haben. In "U-Turn" ist der Vietnam-Veteran ein (scheinbar) blinder Indianer, der die Lebensweisheit seiner Vorfahren ausspuckt wie schales Bier. Wenn die "Schicksale" die sich um ihn herum abspielen, überhaupt einen Sinn haben, dann ist er so etwas wie die Seele des Ganzen. Aber das ist fast schon zuviel der Interpretation für einen Film, der nichts als chaotisch sein will, um das Chaos der Welt auszubreiten, di

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren