Nettoyage à sec - Eine Dreierbeziehung

Drama | Frankreich 1997 | 93 Minuten

Regie: Anne Fontaine

Nach 15 Ehejahren liefert die Bekanntschaft mit dem Star einer Transvestiten-Show einem Ehepaar, das gemeinsam eine chemische Reinigung betreibt, die Gelegenheit, vermeintliche (sexuelle) Defizite ihres Lebens einzulösen. Ein Tanz auf dem Vulkan, der in der Katastrophe endet. Eindrucksvoll gespieltes und inszeniertes Drama um verschiedene Formen von Abhängigkeit, den Wunsch nach Sicherheit und die Hoffnung auf Erfüllung. Der nachdenklich stimmende Film lässt in bürgerliche Abgründe blicken und bricht die Metapher vom Waschen schmutziger Wäsche gleich mehrfach auf intelligente Weise. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
NETTOYAGE A SEC
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1997
Regie
Anne Fontaine
Buch
Gilles Taurand · Anne Fontaine
Kamera
Caroline Campetier
Musik
Jean-Claude Laureux · Jean-Pierre Laforce
Schnitt
Luc Barnier
Darsteller
Miou-Miou (Nicole) · Charles Berling (Jean-Marie) · Stanislas Merhar (Loic) · Mathilde Seigner (Marylin) · Nanou Meister (Yvette)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama

Diskussion
Die Übersetzung des Titels lautet „Chemische Reinigung“ oder „Trockenreinigung“ - was nicht unbedingt Interesse weckt, assoziiert man damit doch bestenfalls Sauberkeit, Flecken entfernen, die schmutzige Wäsche anderer Leute waschen. Doch wenn diese Tätigkeiten nicht nur dargestellt, sondern in ihrer übertragenen Bedeutung gespiegelt werden, dann kann daraus durchaus eine Geschichte entstehen, die unter die Haut geht. Und dies hat Annie Fontaine in ihrem dritten Spielfilm geschafft. Nicole und Jean-Marie sind scheinbar glücklich verheiratet. Seit 15 Jahren betreiben sie in der französischen Provinz eine florierende Reinigung, ihr Sohn Pierre gedeiht prächtig. Große Träume stehen nicht mehr zur Debatte, Zufriedenheit im Alltag heißt das Lebensziel. Eines Abends gerät das Paar in einen Nachtclub und wohnt einer Transvestiten-Show bei, der es sich nicht so ohne Weiteres entziehen kann. Als der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren