Killing Friends - Zerstörerische Freundschaft

Psychothriller | USA 1996 | 88 Minuten

Regie: Joyce Chopra

Eine notorische Lügnerin, die im Affekt ihren Mann umbrachte, sucht Zuflucht bei der besten Freundin. Diese weiß nicht, daß die Besucherin früher eine Affäre mit ihrem Mann hatte, und glaubt, ihn immer noch zu lieben. Da das Verhältnis zwischen den Eheleuten problembeladen ist, fällt es der Intrigantin leicht, einen Keil zwischen sie zu treiben. Eine dünne Geschichte auf dem Niveau einer "Soap", die ihre Figuren nur schablonenhaft vorführt; ebenso reduziert wie die Personenzeichnung ist der Gebrauch der filmischen Mittel. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MY VERY BEST FRIEND
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Joyce Chopra
Buch
Lindsay Harrison · John Robert Bensink
Kamera
James Glennon
Musik
Patrick Williams
Schnitt
Paul Dixon
Darsteller
Jaclyn Smith (Dana Griffin) · Jill Eikenberry · Tom Irwin · Tom Mason · Kimberley Warnat
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Psychothriller | Melodram

Diskussion
Dana Griffin belügt die Menschen, damit sie sie lieben. Als ihr just angetrauter Mann merkt, daß sie gar nicht schwanger ist, und er die Ehe annullieren will, bringt sie ihn im Affekt um. Zuflucht findet sie nach der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren