Mr. Magoo

Komödie | USA 1998 | 87 Minuten

Regie: Stanley Tong

Ein nach einer in den 50er und 60er Jahren populären Zeichentrickserie entstandener Realfilm um einen maulwurfsblinden Rentner und Multimillionär, der unfreiwillig in die außergewöhnlichsten Situationen stolpert, heilloses Chaos anrichtet und seiner Umwelt unbewußt das Leben zur Hölle macht. Eine nur mäßig interessante Komödie, deren passabler Hauptdarsteller gegen viel Leerlauf anzukämpfen hat und deren Buch den bösen Witz der Vorlage eher harmlos, mitunter auch plump und lächerlich umsetzt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MISTER MAGOO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Stanley Tong
Buch
Pat Proft · Tom Sherohman
Kamera
Jingle Ma
Musik
Michael Tavera
Schnitt
Stuart Pappé · David Rawlins · Michael R. Miller
Darsteller
Leslie Nielsen (Mr. Magoo) · Kelly Lynch (Luanne) · Matt Keeslar (Waldo) · Nick Chinlund (Bob Morgan) · Stephen Tobolowsky (Agent Chuck Stupak)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Gemäß seiner Vorlage beginnt der Film mit einem animierten Intro, frei nach der gleichnamigen Cartoon-Serie aus den 50er Jahren. Verwandelt sich dann nach drei Minuten die Zeichentrickfigur in die fleischgewordene „Realität“ eines Leslie Nielsen, ist es um den anarchischen Humor der Vorlage größten Teils geschehen. Dann reiht sich auch „Mr. Magoo“ in die Reihe mißlungener Comic-Realverfilmungen ein. Leslie Nielsen spielt also den maulwurfsblinden Rentner, der wider Willen in absurdesten Slapstick-Orgien mit Gangstern und Ganoven aufräumt. Und Nielsen löst seine Aufgabe souverän; kein anderer hätte Jim Backus’ Erbe in ähnlicher Manier antreten können. Backus, dessen Synchronstimme in den 50er Jahren 53 „Mr. Magoo“-Short-Cartoons eine Seele

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren